Einsatz: Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten PKW und zwei leichtverletzten Personen am Ortsausgang von Burgthann

Am 24.02.2018 wurde die Freiwillige Feuerwehr Burgthann um kurz vor 11:00 Uhr zur Absicherung einer Unfallstelle und zur Aufnahme von austretenden Betriebsstoffen an der Kreuzung Bergstraße und Höhenweg in Burgthann alarmiert.


Beim Eintreffen des Hilfeleistungslöschfahrzeugs und des Kommandowagens stellte sich dem Einsatzleiter folgende Lage dar:

Ein leicht beschädigter PKW stand am rechten Fahrbahnrand in ortsauswärtiger Richtung, ein zweiter PKW stand schräg gegenüber auf dem Gehweg, hatte einen Metallgartenzaun durchbrochen und hing mit dem linken Vorderrad in einen angrenzenden Garten. Ersthelfer kümmerten sich bereits um die noch im Fahrzeug sitzende Fahrerin. Ihre weitere Betreuung wurde umgehend von First Respondern der Feuerwehr Burgthann übernommen. Die Beifahrerin hatte das Fahrzeug schon aus eigener Kraft verlassen können. Nachdem sich im Laufe der weiteren Erkundung herausstellte, dass sich dieser PKW mehrfach überschlagen hatte und die Fahrerin zwischenzeitlich über Schmerzen im Bereich der Hals- und Brustwirbelsäule klagte, wurde in Absprache mit der zwischenzeitlich vor Ort eingetroffenen Rettungswagenbesatzung die Entscheidung getroffen, die Fahrerin möglichst wirbelsäulenschonend, d. h. achsengerecht, aus dem Fahrzeug zu retten.

tl_files/Dokumente/Bilder/2018/20180224_VU_Bergstrasse/IMG_3402.jpg  tl_files/Dokumente/Bilder/2018/20180224_VU_Bergstrasse/IMG_3404.jpg

Vom Einsatzleiter wurde aus diesem Grund eine weitere Feuerwehr mit einem zusätzlichen hydraulischen Rettungssatz bei der Integrierten Leitstelle Nürnberg nachgefordert. Bis zum Eintreffen der Unterstützung aus Ober- und Unterferrieden wurde die Technische Rettung eingeleitet und das Fahrzeugdach entfernt. Gemeinsam mit den Kameraden aus Ober- und Unterferrieden und den Kollegen des Rettungsdienstes wurde die Fahrerin dann mit Hilfe einer Rettungsboa auf ein Rettungsbrett gezogen und über das Heck aus dem Fahrzeug gehoben.

tl_files/Dokumente/Bilder/2018/20180224_VU_Bergstrasse/IMG_3403_800jpg.jpg tl_files/Dokumente/Bilder/2018/20180224_VU_Bergstrasse/IMG_3406.jpg


Nachdem die Patientin nun an den Rettungsdienst übergeben war, wurde nach Freigabe durch die Polizei die Fahrbahn gereinigt und die Batterie des Fahrzeugs abgeklemmt. Nach einer knappen Stunde konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden, und die Feuerwehreinheiten kehrten in ihre Gerätehäuser zurück.


Während der Rettungsarbeiten musste die Bergstraße komplett gesperrt werden, der Verkehr wurde über den Kanalweg umgeleitet. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es nicht.


Zur Höhe des entstandenen Sachschadens kann seitens der Feuerwehr keine Aussage getroffen werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.


i.A. gez. Sebastian Kahl
Einsatzleiter Feuerwehr Burgthann

Zurück