31.03.2015 Einsatz: Sturmtief Niklas zog über Burgthann

BURGTHANN – In den vergangenen Tagen zog das Sturmtief „Niklas“ quer durch Deutschland und richtete teilweise schwere Schäden an. Als dies am Dienstag seinen Höhepunkt erreichte, bekamen das auch die Bürger in Burgthann zu spüren. Um 13:54 Uhr wurde somit die Feuerwehr zum ersten unwetterbedingten Einsatz alarmiert.



Zwischen Burgthann und der B8 lag ein Baum auf der Straße. Dieser wurde noch vor dem Eintreffen der ersten Kräfte vom örtlichen Bauhof beseitigt.


tl_files/Dokumente/Bilder/2015/Maerz Sturmtief Niklas/3 Bahnhof.jpg


Noch bevor die Fahrzeuge wieder einrücken konnten, wurde die nächste Einsatzstelle gemeldet. Der dortige Baum wurde kurzerhand zerlegt und von der Straße geräumt. So konnten die Einheiten bereits nach kurzer Zeit wieder zum Standort zurückkehren.


Um 15 Uhr folgte der dritte Einsatz an diesem Tag. In der Bahnhofstraße lag ein Baum auf einem Sichtschutz und ragte in die Fahrbahn. Für die Beseitigung musste die Straße für kurze Zeit vollständig gesperrt werden. Auch diese Einsatzstelle konnte nach 20 Minuten wieder verlassen werden.


tl_files/Dokumente/Bilder/2015/Maerz Sturmtief Niklas/3 Bahnhof 02.jpg


Die vorerst letzte Alarmierung für diesen Tag folgte um 18:40 Uhr. Ein Baum drohte umzustürzen. Mit der Unterstützung der Drehleiter der Feuerwehr Schwarzenbruck, wurde dieser Stückweise gekürzt. So konnte hier größerer Schaden verhindert werden. Nach ca. 1,5 Stunden konnte auch diese Einsatzstelle abgearbeitet werden.


tl_files/Dokumente/Bilder/2015/Maerz Sturmtief Niklas/4 Foerresbuehl 02.jpg


Nachdem Fahrzeuge und Geräte wieder gereinigt waren, konnten gegen 21 Uhr die letzten Kräfte den einsatzreichen Tag beenden.


In den späten Abendstunden, verlor der Sturm schließlich an Intensität und es folgten vorerst keine weiteren Alarmierungen für die Feuerwehr Burgthann.


Eingesetzte Kräfte
FF Burgthann mit First Responder, HLF20, LF8/6
FF Schwarzenbruck mit HLF20, DLK


Bericht: Florian Stahl, FF Burgthann


Zurück