Seit über 10 Jahren im Einsatz – Jahreshauptversammlung des Fördervereins der „First-Responder“

BURGTHANN – Im April fand im Feuerwehrhaus Burgthann die jährliche Jahreshauptversammlung des Fördervereins des First Responder der Freiwilligen Feuerwehr Burgthann statt. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden des Fördervereins, Gerald Weth, ging dieser auf die zahlreichen Aktivitäten im vergangenen Jahr ein.

 

So fand im Juli letzten Jahres eine Jubiläumsfeier anlässlich des 10-jährigen Bestehens der „First Responder“ statt. Hierzu waren neben den aktiven Kräften und dem Beirat des Fördervereins auch zahlreiche Vertreter der umliegenden Rettungswachen, der Leitstelle Nürnberg, der Kreisbrandinspektion sowie der Gemeinde Burgthann anwesend. Neben der Präsenz bei diversen Veranstaltungen innerhalb der Gemeinde, beteiligte sich die Gruppe unteranderem auch am Tag der offenen Tür in Schwarzenbruck sowie am Sicherheitstag an den Schulen in Burgthann.

 

Gerald Weth ging auf zahlreiche Spenden im vergangenen Jahr ein, mit welchen die vielen Ausgaben für medizinisches Verbrauchsmaterial, Ausbildung sowie Ausrüstung abgedeckt werden konnten.

 

Ulrike Schütz berichtete als Gruppenführerin über 291 geleistete Einsätze im Jahr 2013. Dahinter stehen über 12000 Bereitschaftsstunden der aktiven Mannschaft. Auch konnten einige neue Mitglieder für den aktiven Dienst gewonnen werden.

 

Dr. Jürgen Beck, Ärztlicher Leiter Rettungsdienst, bedankte sich bei allen Aktiven für den Einsatz und die bewundernswerte Tätigkeit in der Freizeit zu Gunsten der Allgemeinheit, bei der sie auch noch ihre Gesundheit auf’s Spiel setzen.

 

Dr. Gerhard Draxler, Vertreter des Vereins der Notärzte Altdorf-Feucht, bedankte sich für die Unterstützung der gut ausgebildeten Freiwilligen, deren Arbeit nicht mehr weg zu denken ist und deren Qualität auch bei den Notärzten allgemein anerkannt ist und hofft auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit.

 

Nachdem der offizielle Teil beendet war, nutzte man die Zeit für Gespräche außerhalb des Dienstes und lies den Abend gemütlich ausklingen.




Zurück